Akku Laubsauger – 7 Empfehlungen

Akku Laubsauger Vergleich

Ein Laubsauger ist der Staubsauger für den Garten. Er wird elektrisch oder mit Verbrennungsmotor betrieben und sammelt das Laub auf. Das aufgesaugte Laub landet in einem Sammelbehälter. Erstaunlich gut funktioniert diese Art der Laubbeseitigung mit Akku Laubsauger und erfreut sich einer stetig wachsenden Fan-Gemeinde.

Die TOP7 Empfehlungen:

Vorteile der Akku Laubsauger

Die immer besser werdenden Akkus wirken sich auch bei einem Akku Laubsauger positiv aus. Wenn ein Akku Laubsauger früher gerade mal zehn bis 15 Minuten am Stück arbeiten konnte, so schafft ein aktuelles Modell die doppelte bis dreifache Arbeitszeit! So kann ein Akku Laubsauger bestens eingesetzt werden, da die stärkeren Akkus es möglich machen, einiges an Fläche zu reinigen.

Bei einem Akku Laubsauger braucht man nicht auf das Kabel zu achten, denn er benötigt schlicht keines. Das gibt dem Nutzer des Akku Laubsaugers quasi unbegrenzte Bewegungsfreiheit. Der Laubsauger kann überall eingesetzt werden. Es spart Arbeit, das Kabel muss nicht ausgerollt und nicht wieder zusammenrollt werden. Und für eine Arbeit außerhalb wird oft viel, sehr viel Kabel benötigt. Es spart zudem Platz im Geräteschuppen.

Der kraftvolle Motor des Laubsaugers, sorgt für schnelle Erfolgserlebnisse. Der leistungsstarke Akku sorgt dafür, dass der Laubsauger eine gute Laufleistung hat. Dazu gibt es oft eine Schnelllademöglichkeit, so kann, falls der Akku doch einmal nicht ausreicht, geht es schnell weiter.

Trotz Akku ist der Laubsauger nicht zu schwer und gut zu handhaben. Die Lautstärke eines elektrischen Laubsaugers ist angenehmer als die eines Modells mit Benzinmotor. Das elektrische Modell entspricht in etwa der Lautstärke eines Föhns. Ein Auffangkorb erleichtert die Arbeit, da das hier gesammelte Laub sofort in die Biotonne oder auf dem Komposthaufen entsorgt werden kann.

Zusätzliche Funktionen machen den Laubsauger noch attraktiver. So gibt es bei einigen Modellen die Funktion, dass das aufgefangene Laub zerkleinert wird, ehe es im Auffangkorb landet. Dadurch nimmt das Laub in der Biotonne nicht viel Volumen in Anspruch. Außerdem geht der Zersetzungsprozess bei zerkleinerten Blättern schneller vonstatten. Gut ist, wenn die Saugkraft des Laubsaugers eingestellt werden kann. Das spart Energie, verlängert dadurch die Laufzeit und hat oft Einfluss auf den Geräuschpegel.

Ein elektrisches Modell punktet weiterhin damit, dass hier im Vergleich zu einem mit Verbrennungsmotor betriebenen Gerät, keine Abgase entstehen. Jeder der schon einmal vergleichen konnte, also einmal das Laub mit dem Rechen zusammengesammelt hat und es dann in die Biotonne geschafft, weiß wie anstrengend das ist. Die Arbeit geht auf den Rücken und ist anstrengend. Mit dem Laubsauger erledigt sich diese Arbeit leicht und rückenschonend. Da wird auf den Laubsauger nicht mehr verzichtet.

Nachteile der Akku Laubsauger

Die Nachteile eines Laubsaugers sind minimal. Natürlich kann es sein, dass der Akku des Laubsaugers mal leer ist, vor allem wenn er seltener benutzt wird. Mit ein wenig Vorbereitung, wie einem aufgeladenen Akku, ist ein Akku Laubsauger genauso gut einsetzbar wie ein Modell mit Verbrennungsmotor.

Für einen normalen Garten reicht ein Akku Laubsauger völlig aus. Für eine Parkanlage oder einen gewerblichen Einsatz ist ein Akkumodell aufgrund seiner begrenzten Laufleistung weniger geeignet oder es werden mehrere Akkus benutzt.

Welche Arten von Laubsaugern gibt es?

Es gibt verschiedene Kriterien, an denen sich ein Akku Laubsauger von einem anderen Modell unterscheidet. Zum einen ist es die Antriebsart. Es gibt Modelle, welche mit Verbrennungsmotoren und welche mit Elektromotoren betrieben werden.

Bei dem Betrieb mit Elektromotoren unterscheidet es sich zudem in Akkubetrieb und kabelgebunden. Dann gibt es Unterschiede in der Funktion. Einige Modelle können nur saugen, andere Modelle können auch blasen. Mit der Blasefunktion können die Blätter vorher zusammengesammelt werden und es muss nicht jedes Blatt einzeln aufgesaugt werden.

Einige Modelle punkten mit einer Häckselfunktion, mit der das aufgesaugte Laub zerkleinert wird. So passt mehr Laub in den Auffangbehälter und später auch auf dem Komposthaufen oder in die Biotonne. Außerdem zersetzt sich das gehäckselte Laub schneller. Der Antrieb hat oft Einfluss auf die Funktion. Um Strom zu sparen, fehlt vielen Akku Laubbläsern die Häckselfunktion.

Mit einem kabelgebundenen Modell ist zwar die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, aber diese Modelle sind oft die preiswertesten. Modelle mit Verbrennungsmotoren sind nur auf genügend Benzin angewiesen.

Welche TOP5 Hersteller für Akku Laubsauger gibt es?

  • Bosch, ein seit 1886 bestehendes Unternehmen
  • Gardena, ist der Marktführer in Europa im Bereich Gartengeräte, ein ehemals deutsches Unternehmen, was nun ein Tochterunternehmen der schwedischen Husqvarna-Gruppe ist
  • Black & Decker ist ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich Werkzeug
  • Atika ist ein 1949 gegründetes Unternehmen aus dem Bereich Bau- und Gartenprodukte
  • Makita ist ein japanischer Werkzeughersteller

Was ist ein Laubsauger?

Ein Laubsauger ist vergleichbar mit einem Staubsauger, nur dass er draußen eingesetzt wird und nicht Staub, sondern Blätter aufsaugt. Laubsauger sammeln in Deutschland seit 1990 immer mehr Fans. Dies liegt insbesondere am Fortschritt der Batterietechnologie.

Dabei sammelt der Laubsauger das aufgesaugte Laub in einem Behälter. Manche Geräte können das aufgesaugt Laub mit einem integrierten Häcksler zerkleinern. Zerkleinert, passt ca. das zehnfache an Laub in den Sammelbehälter.

Was ist ein Akku?

Akku ist die Abkürzung für Akkumulator. Das entsprechende lateinische Wort heißt „accumulator“ und bedeutet Sammler oder Haufen. Ein Akku ist ein Speicher, der Energie zum Betrieb eines Gerätes zur Verfügung stellt, in diesem Fall für einen Laubsauger. Der Speicher kann, wenn er leer ist, mit neuer Energie gefüllt werden.

Was ist Laub?

Der Begriff Laub stammt aus der Botanik und beinhaltet alle Blattorgane der Laubbäume und Sträucher. Bei den meisten Gewächsen ist es so, dass sich das Laub im Herbst verfärbt und abgeworfen wird. Liegt das Laub auf dem Boden, ist die Zeit der Laubsauger gekommen.

Video Ratgeber

TEILEN